MessieSyndrom

Home


Messie-Selbsthilfe-Netzwerk

Selbsthilfe-Deutschland

M-S-N Landesvertretung-NRW

Messie-Selbsthilfe

 

Sachspende 

kann helfen!

spenden"/

 

 

 

 

 

 

 
Messie - Syndrom
Lesenswertes:
Horten
Planlosigkeit
Was sind Messies?
Warum ist es für Messies.
Angehörige von Messies

Broschüre:
Warum fühlen wir uns wie blockiert

Das Messie-Syndrom            Plädoyer für eine Blickwendung

Das Messie-Syndrom - Primäre Symptome - Was kann helfen? Ein Versuch der Bewältigung...

Rat und Hilfe für Angehörige und Freunde der Menschen mit einem Messie-Syndrom

Wissens. Archiv

2009  Diplomarbeit von Kerstin Albrecht (Hochschule Mannheim Fakultät Sozialwesen)

2001 Diplomarbeit von Frau Koch im org. (Universität Köln)  

Zusammenfassung der Diplomarbeit von Frau Raskob (Uni. Bielefeld)

2002 Diplomarbeit: Sozialpädagogik Brunhilde Arlt

Diplomarbeit: Sozialpädagogik von Sylvia Schönherr (Fachhochschule Ludwigshafen)

2004 Diplomarbeit von Frau Manuela Furlani (Uni. Essen)  Interventionsmöglichkeiten beim Messie-Syndrom   Psychoanalytische versus verhaltensorientierte Methoden

Abschnitt 1
Titel 1
Titel 2
Titel 3

Abschnitt 2
Titel 1
Titel 2
Titel 3
Titel 4


Bildbeschriftung

Worum geht es beim Messie-Syndrom?

„Jede Kleinigkeit verlangt von mir eine riesige Anstrengung, obwohl ich mich doch zusammennehmen möchte. Ich schäme mich vor meinem Mann, der doch Verständnis für mich hat. Ich kann es einfach nicht. Ein Geschirrtuch in die Hand nehmen? Schon das geht über meine Kräfte. Ich soll kochen und möchte es auch gern tun. Aber auch das kann ich nicht. Hunderte von kleinen Gedanken beschäftigen mich, ohne dass ich sie in Zusammenhang bringen kann. Ich lasse alles laufen, und mir ist dabei todlangweilig ... Irgendwann lasse ich alles fallen und ergreife unter irgendeinem Vorwand die Flucht.“

Wenn in den Medien vom Messie-Syndrom die Rede ist, steht die spektakuläre Darstellung von Wohnungen im Vordergrund, die bis an die Decke voll gestopft sind. Nach meiner langjährigen Erfahrung mit Messies ist das jedoch eher ein äußerliches Symptom tiefer liegenden Störungen.

Um die Grundstörung, an der Messies leiden, in den Blick zu bekommen, ist eine grundsätzliche Blickwendung nötig. In meinen Augen lässt sich die Problematik, die dem Messie-Syndrom zugrunde liegt, im wesentlichen auf vier Kernpunkte zurückführen:

  • Messies sind dadurch gekennzeichnet,  dass sie sich über einen langen Zeitraum blockiert und gehemmt fühlen,

  •  dass sie vorgefassten Ideen verhaftet bleiben,  

  • dass sie in einmal gelernten Gedanken und Reaktionen festgefahren sind,  

  • dass sie keinen Anfang und kein Ende kennen.

Dieses Erleben bringt automatisch Handlungsschwierigkeiten mit sich. Man hat das Gefühl, dass die Energie nicht ausreicht, um ganz normale Arbeiten zu verrichten. Situationen, die ein Handeln erfordern, schrecken ab und werden vermieden. Das betrifft Menschen, die sich selbst als „Messies“ bezeichnen, in besonders schwerem Ausmaß und mit oft tragischen Folgen. Sie haben größere Schwierigkeiten als andere mit dem Sortieren und mit der organisatorischen, planerischen und zeitlichen Einschätzung von Handlungen, die eigentlich Routinetätigkeiten sein sollten.

Diese Unzulänglichkeit macht sich vor allem beim Umsetzen von Gedanken in Handlungen bemerkbar. Messies planen, etwas zu tun; der Wunsch oder die Idee kann sehr stark sein. Dann kommt eine andere Idee oder ein anderer Wunsch und noch eine ... - doch die Verwirklichung bleibt aus. „Dieses mache ich später ... Jenes mache ich morgen ...“ Weder später noch morgen werden die Ideen in Handlungen umgesetzt. Stattdessen kommt es immer nur zu begrenzten, zusammenhanglosen Handlungen, die Konzentrationsstörungen und schließlich eine dauernde Handlungsunfähigkeit nach sich ziehen. Im tragischen Endzustand wird jede Tätigkeit unmöglich.

Etwa fünfzehn Prozent der Bevölkerung kennen Anteile des Messe-Erlebens, besonders Situationen von Existenzangst oder der altersbedingten Angst, sich an wichtige Dinge nicht erinnern oder Dingen nicht die richtige Wertigkeit zuordnen zu können. Zur krankhaften Ausprägung des Messie-Syndroms mit seinen typischen Verhaltenssymptomen kommt es bei etwa zwei Prozent der erwachsenen Bevölkerung. Das Leid des Messie - Erlebens, die Auswirkung auf die engere Umgebung sowie die Folgen für die Angehörigen können dramatisch sein.

Stand: 09. Juni 2011

Förderverein zur Erforschung des Messie - Syndrom 
FEM e.V. - Tegerstraße 15 - 32825 Blomberg - Telefon 05236-888 795, Fax 05236-888 796 e-Mail: infos @ femmesies.de