FEM   e. V.
                                                                                                Förderverein zur Erforschung des

                                                                                               Messie-Syndroms (FEM) e. V.

 ___________________________________________________________________________________________

Gemeinnütziger Verein  Vereinsregister Amtsgericht Blomberg 5 VR 432

 Jahrestätigkeitsbericht 2001

I.                   Allgemeine Vereinsdaten

1. Vorsitzende:                                                      Marianne Bönigk-Schulz

Stellv. Vorsitzende:                                          Gertrud Zimmermann-Mathis

Stellv. Vorsitzende:                                                               Margot Löwe

Anzahl der Vereinsmitglieder (31.12.01)                15 eingetragene Mitglieder

1 ordentliche Mitgliederversammlung                           am 08.02.2001

Freistellungsbescheid des Finanzamtes Detmold vom 27.02.2001 wegen Förderung mildtätiger Zwecke

 II.                Kontinuierlich durchgeführte Vereintätigkeiten

Nichtmitglieder, die betreut werden:  916 in den Selbsthilfegruppen und Angehörige

Anzahl der Gruppen insgesamt:                          80 Selbsthilfegruppen für Messies

davon von unserem Verein unregelmäßig betreut: 12 Selbsthilfegruppen für Messies

davon von unserem Verein regelmäßig betreut:      5 Selbsthilfegruppen für Messies

Gruppenabende:                                     Montags wöchentlich 21-ca. 23 Uhr

                                                           Donnerstags wöchentlich 17-20 Uhr

                                                                 Freitags wöchentlich 20-23 Uhr

                                                                               Donnerstags 14-tätig

                                                                                  Dienstags 14-tätig

Betreuungstätigkeit und Beratung außerhalb der Gruppenstunden:

Beratungsgespräche (telefonisch)                                                  ca. 1370

Informationsgespräche mit Beratungsstellen:

Sozialstation Triftstr., Berlin; Nachbarschaftsservice Neuraum GmbH, Berlin; MFBW e. V. (Familienhilfe), Eisenhüttenstadt; Sozialstation, Dahlenburg; Deutsche Lufthansa AG, Hamburg; Familienpflegeberatung, Breken; Deutsche Telekom AG, Betriebl. Sozialberatung, Braunschweig; Kirchenvorstand, Bad Essen; Forum Pflegekasse, Darmstadt; Caritas - Beratungszentrum, Ref. Sozial- und Lebensberatung, Stuttgart; Heilpädagogisches psychotherapeutisches Kinderdorf Martensberg, Naila; Kreisdiakoniestelle, Schmalkalden 

Informationsgespräche mit Behörden und Kliniken:

Kuranstalten-Abt. Psychologie, Bad Lippspringe; Psychiatrische Klinik der Universität Düsseldorf; Psychologische Beratungsstelle der psychosozialen Hilfe, Heidelberg; Betreuungsbehörde der Stadt Düsseldorf; Stadtverwaltung Duisburg; Erziehungs-, Ehe-, Fam.- u. Lebensberatungsstelle Greiz/Thüringen; Landeshauptstadt Kiel, Beratungsstelle Sucht am Arbeitsplatz; Stadtteilbüro Flensburg; Stadt Pinneberg; Stadt Wilhelmshaven, Sozialpsychiatrischer Dienst; Stadt Gütersloh, Fachbereich Wohnungswesen; Amtsgericht Düsseldorf, Vormundschaftsabteilung; Stadt Rödermark, Sozialdienst; Landratsamt Ludwigsburg, Kreisgesundheitsamt; Landratsamt Aicherch; Landratsamt Heidenheim, Fachbereich Jugend und Soziales; Universität Bamberg, KOWI; Landratsamt Gunzburg, Außenstelle Krombach (Sozialdienst); Sozialdienst Leinen

Informationsgespräche mit Therapeuten und wissenschaftlich Interessierten und tätigen Mitarbeitern der Universität Bielefeld (einschl. Begleitung von Diplomarbeiten)

Informationsgespräche mit den Medien:

WDR 3 (Fernsehen); WDR 5 (Leonardo); HR 4; Norddt. Rundfunk, Göttingen; Psychologie heute; Bild der Wissenschaft; Lippische Rundschau; Lippe aktuell; Pforzheimer Zeitung (Menschen in Not e. V.); Kieler Nachrichten; TV München; Lipp. Landes - Zeitung; SWR 3 (Lebensberatung); Westfalen-Blatt; Süddeutsche Zeitung

Für Informations- und Betreuungsfahrten mit privatem PKW wurden insgesamt 6500 km zurückgelegt.

Aktivitäten des Vereins außerhalb der regelmäßigen Gruppenstunden waren:

- Interventionen und tätige Hilfe bei der Beseitigung des äußeren Chaos

- Schulungen der Selbsthilfegruppen in den Regionen

- Um notwendige soziale Kontakte aufzubauen oder aufrechtzuerhalten, wurden ferner Cafebesuche  und Besuche von Kulturveranstaltungen organisiert.

 III.             Einzelveranstaltungen

Wichtige Termine, an denen der Verein teilgenommen hat bzw. bei denen der Verein tätig war oder tatkräftig zum Gelingen beigetragen hat:

Teilnahme an den 7. Bielefelder Gesundheitstagen vom 26.-28.01.01 (Informationsstand und Vortrag am 28.01.: Messies - bedeutet chaotisch sein krank sein?)

Teilnahme an der Gesundheitsmesse IMPULS 2001 - Forum für Gesundheit in Norderstedt am 27.01.01 (Informationsstand und Vortrag am 27.01.: Messies - bedeutet chaotisch sein krank sein?)

Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft Lippischer Selbsthilfegruppen am 14.02.01 in Detmold

Teilnahme am BIKIS - Gesamttreffen der Selbsthilfegruppen am 08.03.01 in Bielefeld; Thema: „Die Förderung der Selbsthilfegruppen durch die Krankenkassen“

Teilnahme an der Sitzung des Spendenparlamentes Lippe am 28.03.01 in Detmold

Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft Lippischer Selbsthilfegruppen am 09.05.01 in Detmold

Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft Lippischer Selbsthilfegruppen am 22.05.01 in Detmold

Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft Lippischer Selbsthilfegruppen am 11.06.01 in Detmold

Teilnahme am Landeswettbewerb „Engagierte Menschen - Ich bin dabei!“ des Ministeriums für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit NRW

2. Arbeitstagung Messie - Selbsthilfegruppen in Niedersachsen am 21.07.01 in Lüneburg (Organisation, Einladungen, Durchführung)

Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft Lippischer Selbsthilfegruppen am 25.07.01 in Detmold

Arbeitstagung Messie - Selbsthilfegruppen in Thüringen am 28.07.01 in Erfurt (Organisation, Einladungen, Durchführung)

Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft Lippischer Selbsthilfegruppen am 01.08.01 in Detmold

Besuch der Stadtverwaltung Duisburg am 07.08.01 (Vortrag, Information, Studie)

Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft Lippischer Selbsthilfegruppen am 08.08.01 in Detmold

Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft Lippischer Selbsthilfegruppen am 15.08.01 in Detmold

Teilnahme an der Veranstaltung „Engagierte Menschen - Fest der Freiwilligen - Tag der Selbsthilfe“ des Ministeriums für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit NRW am 25.08.01 in Oberhausen (Informationsstand)

Termin bei der Barmer Ersatzkasse, Blomberg, am 29.08.01 (Aushändigung des Spendenschecks)

Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft Lippischer Selbsthilfegruppen am 18.09.01 in Detmold

Teilnahme am Selbsthilfetag Detmold am 30.09.01 (Informationsstand)

Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft Lippischer Selbsthilfegruppen am 16.10.01 in Detmold

Teilnahme an der Tagung des Bundesverbandes Psychiatrieerfahrener e. V. am 20.10.01 in Kassel

Teilnahme am Tag des Ehrenamtes am 28.10.01 in Lemgo

Teilnahme am BIKIS - Gesamttreffen der Selbsthilfegruppen am 08.11.01 in Bielefeld; Thema: „Vorbereitung der 8. Bielefelder Gesundheitstage“

3. Arbeitstagung Messie - Selbsthilfegruppen in Niedersachsen am 10.11.01 in Lüneburg (Organisation, Einladungen, Durchführung)

Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft Lippischer Selbsthilfegruppen am 14.11.01 in Detmold

2. Arbeitstagung Messie - Selbsthilfegruppen in Bayern am 18.11.01 in München (Organisation, Einladungen, Durchführung)

Teilnahme an der Preisverleihung „NRW: Engagierte Menschen“ am 01.12.01 in Dortmund

Zurück!

Startseite