_

  FEM   e. V.                                                              Förderverein zur Erforschung des

                                                                       Messie-Syndroms (FEM) e. V.

                                               Bundesgeschäftsstelle der Messie -

                                               Selbsthilfegruppen Deutschland

___________________________________________________________________________________________

Gemeinnütziger Verein  Vereinsregister Amtsgericht Blomberg 5 VR 432

 Jahrestätigkeitsbericht 2003

 I.                   Allgemeine Vereinsdaten

1. Vorsitzende:                                                                        Marianne Bönigk-Schulz

Stellv. Vorsitzende:                                                                 Janice Pinnow

Stellv. Vorsitzender:                                                Dr. Harm Kühnemund (bis 13.05.2003)

                                                                                             

Anzahl der Vereinsmitglieder (31.12.2003)                 28 eingetragene Mitglieder

1 ordentliche Mitgliederversammlung                           am 21.03.2003

Freistellungsbescheid des Finanzamtes Detmold vom 27.05.2003 wegen Förderung mildtätiger Zwecke

 II.                Kontinuierlich durchgeführte Vereinstätigkeiten

Anzahl der Gruppen insgesamt:                                 105 Selbsthilfegruppen für Messies

Anzahl der Angehörigen - SHG                                  1 Angehörigen - Selbsthilfegruppe

davon von unserem Verein unregelmäßig betreut:   9 Selbsthilfegruppen für Messies

davon von unserem Verein regelmäßig betreut:             5 Selbsthilfegruppen für Messies

Betreuungstätigkeit und Beratung außerhalb der Gruppenstunden:

Beratungsgespräche (telefonisch und persönlich)          ca. 1500

durch M. Bönigk-Schulz, J. Pinnow und Dr. H. Kühnemund

Versand von Informationsmaterial per Post nach Anforderung:

Tagungsdokumentation der ersten Messie - Fachtagung in Berlin am 27. Mai 2000.....1068

Broschüre „Warum fühlen wir uns wie gelähmt und blockiert?“ 2001.....1182

Das Messie -Syndrom Plädoyer für eine Blickwendung 1. Auflage Mai 2002 und

2. überarbeitete Auflage August 2002 .....841

Tagungsdokumentation der zweiten Fachtagung in Göppingen 15. Juni 2002.....792

Sonstige Informationen wie z. B.: Text für Angehörige, Text über das Sammeln und Horten,

Kopien von Gerichtsurteilen bei Mietauseinandersätzungen, usw. usf. .....1054

Messie -Zeitung Ausgabe 0 „Erstausgabe“ Sept. 2003.....3000

(Diese Messie -Zeitung soll 3-4 mal im Jahr erscheinen und nur auf Anforderung versendet werden. Bis Ende 2003 lagen ca. 350 Anforderungskarten vor.)

Weiter wurde das oben aufgeführte Material an Messie-SHG versandt, die an Selbsthilfetagen, Gesundheitstagen usw. teilnehmen wollten. (ca. 20 - 30 Stück von jedem Heft.)


Informationsgespräche mit Beratungsstellen:

KOSKON, Mönchengladbach; KISS / FWZ Kontaktstelle für SHG / Diakonie /Caritasverband, Chemnitz; Selbsthilfekontaktstelle Paderborn; BIGS - Bürgerinformation für Gesundheit und SHG Kreis Gütersloh; KISS MK e.V., Lüdenscheid; Offene Tür, Zürich; Informationsstelle für SHG, Mönchengladbach; Diakonisches Werk: Stadtmission Dresden e.V.; Sozial- und psychologische Beratungsstelle des Diakonischen Werkes Stollberg e.V.; Volkssolidarität Uecker - Randow; Volkssolidarität e.V. - Ambulantes betreutes Wohnen, Hagenow; Löwestiftung - Wohnbereich; Anker e.V.; fib e.V., Marburg; Werksgemeinschaft - Rehabilitation, Wiesbaden; Berufsakademie Heidenheim - Staatliche Studienakademie; Katholische Beratungsstelle; Diakonie Elberfeld - Beratungsstelle für alleinstehende Wohnungslose; Caritas - Jugendhilfe - Wuppertal; Diakonischer Betreuungsverein Dresden; Mieter helfen Mietern e.V., Hamburg; Suchtberatung Kiel; Sozialdienst katholischer Männer, Düsseldorf; Betreuung Bramsche; Diakoniezentrum Innenstadt Köln - Seniorenberatung; Diakonisches Werk - Mobiler Sozialer Dienst - Ev. Kirchengemeinde im Kreis Euskirchen; Betreutes Wohnen, Frankfurt; BSF - Bürgerhilfe - Sozialpsychiatrischer Dienst, Frankfurt; Lebensräume Betreuungsgesellschaft, Neu - Isenburg; Telefonseelsorge Leonberg; Sozialstation Leonberg; Caritas - Zentrum, Backnang; Beratungsstelle für psychische Gesundheit; VSE Mädchen- und Frauenprojekt, Lüneburg; Suchthilfe Evangel. Stadtmission Kiel; Caritas, Wuppertal, GAG -Außenstelle Innenstadt, Köln; Bürgerhilfe Sozialpsychiatrie Frankfurt; Berufliches Trainingszentrum Rhein-Neckar; Institut für Literaturwissenschaften, Stuttgart; H-TEAM e. V.

 Informationsgespräche mit Behörden und Kliniken:

Stadt Wuppertal - Gesundheitsamt ; Stadt Duisburg - Sozialpsychiatrischer Dienst; Gesundheitsamt Darmstadt - - Sozialpsychiatrischer Dienst; Landratsamt Reutlingen; Landratsamt Göppingen; Stadt Augsburg -- Sozialpsychiatrischer Dienst; Evang. Stadtmission Kiel; Bildungszentrum des Sächsischen Staatsministerium für Soziales; Ärztekammer Niedersachsen - Zentrum für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen, Hannover; Jugendamt Bad Salzuflen; Klinik für psychosomatische Medizin, Bad Grönenbach; Gesundheitsamt/sozialpsychiatrischer Dienst - Pauline 13 - Friedrichshafen; Gesundheitsamt Erfurt; Klinik Rastede; Heidekreis Klinikum - Station D1; ZSP - Heppenheim -Ambulanz; Integrationsfachdienst - Arkade - Pauline 13-, Ravensburg; Landratsamt Ortenaukreis.

Informationsgespräche mit Therapeuten und wissenschaftlich Interessierten und tätigen Mitarbeitern der Universitäten Bielefeld, Bremen, Essen, Berlin, Kiel, Baden-Baden, Zürich usw. (einschl. Information und Begleitung von Diplomarbeiten); Dr. Rehberger: „Lindauer-Psychotherapiewochen“ im März 2003.

Informationsgespräche mit den Medien:

Zeitung „Mitarbeit“ Paderborn; ZDF - Schlaflos um Mitternacht; SWR; Apotheken-Umschau;

 

Für Informations- und Betreuungsfahrten mit privatem PKW wurden insgesamt rd. 1 950 km zurückgelegt, mit der DB AG rd. 7.800 km.

Aktivitäten des Vereins außerhalb der regelmäßigen Gruppenstunden waren:

- Schulungen der Selbsthilfegruppen in den Regionen (Arbeitstagungen)

- Vorträge und Informationsveranstaltungen bei div. Institutionen; die wichtigsten sind unten detailliert aufgeführt.

III.             Einzelveranstaltungen

Wichtige Termine, an denen der Verein teilgenommen hat bzw. bei denen der Verein tätig war oder tatkräftig zum Gelingen beigetragen hat:

Teilnahme an den 8. Bielefelder Gesundheitstagen vom 24.-26.01.2003 (Informationsstand)

Fachtagung zum Messie - Syndrom für Fachleute aus Sozial- und Jugendämtern, Psychotherapie, Polizei, Gesundheitsämtern und für Messies und Selbsthilfegruppen in Bad Boll vom 26.-28.02.2003; Thema: „Messies: Schlamperei oder Krankheitsbild?“ Veranstalter: Evangelische Akademie Bad Boll mit dem Partner: Förderverein zur Erforschung des Messie - Syndroms (FEM) e.V.

 

Teilnahme am BIKIS - Gesamttreffen der Selbsthilfegruppen in Bielefeld am 27.02.2003; Thema: „Die Förderung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfegruppen durch die gesetzlichen Krankenkassen 2003“

Teilnahme am Gesamttreffen der Selbsthilfegruppen Paderborn am 05.03.2003; Thema: Planung des Selbsthilfetages am 14.6.2003 und Infos über die 1. Gesundheitstage am 11./12.10.2003

Informationsveranstaltung „Fachtagung Wuppertal“ am 26.03.2003 in Wuppertal (Vortrag und Diskussion); Veranstalter: Gesundheitsamt- und AOK-Regionaldirektion Wuppertal

Teilnahme an der Fortbildungstagung für Psychiatriekoordinatoren am 26./27.05.2003 in Meißen (Vortrag zum Thema: „Messies - aus der Sicht von Betroffenen“ und Workshop: „Selbsthilfearbeit“) Veranstalter: Bildungszentrum des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales

1. Arbeitstagung Messie - Selbsthilfegruppen in Hessen am 01.06.2003 in Bensheim (Organisation, Einladungen, Durchführung)

Teilnahme am Tag der Selbsthilfe in Paderborn am 14.06.2003 (Informationsstand)

8. Arbeitstagung Messie - Selbsthilfegruppen in Niedersachsen, Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern am 21.06.2003 in Lüneburg (Organisation, Einladungen, Durchführung: Janice Pinnow; Material vom FEM e. V.)

2. Arbeitstagung Messie - Selbsthilfegruppen in Kaufbeuren am 28.06.2003 in Kaufbeuren (Organisation, Einladungen, Durchführung des FEM)

Informationsgespräch beim Johannettental -begleitender Dienst- Lebenshilfe am 03.07.2003 in Detmold.

Informationsgespräch bei der BIPE am 04.07.2003 in Detmold (Informationen über Messies, speziell über die Personen mit Schwierigkeiten mit der Post und dem Briefkasten)

Informationsgespräch bei der Stadt Lemgo - Jugendamt - am 07.07.2003

Besuch der Kölner Messie-Selbsthilfegruppe am 14.07.2003

Termin bei der DAK - Detmold am 09.09.2003 (Aushändigung des Spendenschecks)

Besuch der Bensheimer Messie-Selbsthilfegruppe am 13.09.2003

2. Arbeitstagung Messie - Selbsthilfegruppen in Hessen am 14.09.2003 in Bensheim (Organisation, Einladungen, Durchführung)

Teilnahme an den 1. Paderborner Gesundheitstagen vom 10.-12.10.2003 (Informationsstand)

Teilnahme an der Fachtagung NRW - Duisburg am 30.10.2003 Landschaftspark Duisburg - Nord

9. Arbeitstagung Messie - Selbsthilfegruppen in Niedersachsen, Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern am 08.11.2003 in Lüneburg (Organisation, Einladungen, Durchführung: Janice Pinnow; Material vom FEM e. V.)

Gründung einer neuen Messie-SHG in Paderborn am 27.11.2003

Zurück                                                           zurück zur Startseite